Nur mal ganz am Rande. Ist die Finanzkrise nicht auch ein Beweis für das spektakuläre Scheitern einer Idee Namens Schwarmintelligenz. Also der Vorstellung, dass es so was wie ein kollektive Intelligenz gibt und dass „spezifische Handlungen von Individuen intelligente Verhaltensweisen des betreffenden „Superorganismus”, d. h. der sozialen Gemeinschaft, hervorrufen können“ wie es in der Wikipedia so schön beschrieben wird?

Müßten nicht die einzelnen Akteure an den Finanzmärkten, die ja über Realtime-Systeme nahezu ohne Zeitverzug miteinander Informationen austauschen zu vernünftigen Entscheidungen kommen, wenn es so etwas wie Schwarmintelligenz wirklich gäbe?

Aber kann sein, dass ich hier was verwechsle und die Finanzmärkte so rein gar nichts mit Intelligenz zu tun haben, sondern nur mit Gier und Spekulation. Wenn man sich die Bewegung der VW-Aktie in den letzten Tagen anschaut, kann man jedenfalls zu diesem Schluss kommen.

Auf jeden Fall gilt: Die Börsenkurse an sich sind derzeit ohne Aussage über den Wert eines Unternehems oder die zu erwartenden Zahlungsströme. Die Kurse, bzw.ihre Schwankungsbreite sagen momentan nur noch etwas über das enthaltene Maß der Spekulation aus.

Advertisements