Paid Content funktioniert nur dann, wenn bei dem, der zahlen soll, der Eindruck entsteht, er bekommt etwas zu sehen, was er sonst so nirgendwo anders sieht. Man könnte das auch die Paid-Content-Illusion nennen.

Paic Content funktioniert ....

Paic Content funktioniert ....

Meist ist die Enttäuschung dann groß – wie in diesem Beispiel eines in die Jahre gekommenen Guckkastens auf dem Drachenfels.

... wenn die Inhalte stimmen

Warum es ausgerechnet jetzt zu einer Wiederbelebung der alten Paid-Content-Diskussion von vor zehn Jahren kommt, ist mir schleierhaft. Es hat sich nämlich noch kein neues Argument ergeben, dass einen anderen Ausgang als damals (= funktioniert nicht) wahrscheinlich macht.

Der Wegfall von Verlags- und Sendergeschäftsmodellen ist jedenfalls keines. Man sollte aus dem Web daher nicht ohne not einen Guckkasten machen.

Advertisements