Der Eimer des Losverkäufers auf der Kapitalmarktkirmes ist randvoll mit Losen gefüllt. „Jetzt zugreifen meine Damen und Herren! Verpassen Sie nicht den Hauptgewinn! Zehn Lose nur 50 Millionen Dollar!“, schreit er über den Platz. Ausgelassen greifen die Besucher zu. Die Subprimelose gehen weg wie nix. Der Eimer ist doch voller Gewinne, so glaubt man.

Das ist Vergangenheit, die Kirmes inzwischen abgebaut, der Festplatz wirkt leer und traurig. Auf dem Boden liegen die alten Loszettel: „Niete, leider verloren“ ist auf der Innenseite zu lesen.

Auch die Banker der IKB hatten die Taschen voller Lose und es verschlägt einem wirklich den Atem. Man fragt sich, worüber man sich mehr aufregen soll. Über die Gier oder Ahnungslosigkeit der Banker, über das Stillhalten der Politik, das Versagen der Finanzaufsicht oder über die Art und Weise, wie die jetzt IKB auf Kosten der Allgemeinheit durch den Verkauf an einen Investor abgewickelt wird. Der größte Skandal bei diesem Thema ist für mich, wie dreist dabei die parlamentarische Kontrolle ausgehebelt und umgangen wird.

Bisher dachte ich, wir leben in einer funktionierenden Demokratie. Aber es kommen langsam Zweifel. Milliardenbeträge, über deren Bewilligung es sonst tage-, wochen-, oder gar monatelangen Streit gibt, werden hier einfach auf Kosten des Bürgers verfügt. Mit der KfW hatte man ja ein Vehikel, das von keinem Parlament wirkungsvoll kontrolliert wird.

Jeder von uns übernimmt nun ein Teil des Risikos für diese Bankpleite ohne auch nur die entfernteste Aussicht zu haben, an einem möglichen Erfolg dieser Investition zu partizipieren. Wie kann das sein? Wie kann es sein, dass nach dem beschlossenen Verkauf auch noch gemauert und vertuscht wird und keine Partei auch nur ernsthafte Anstrengungen unternimmt, wenigsten für Aufklärung zu sorgen? Rechenschaft zu fordern und Konsequenzen zu ziehen.

Die Banker sind derweil weiter ganz unbekümmert: „Egal, wir hatten doch unseren Spaß. 10 Milliarden Euro auf Kosten des deutschen Steuerzahlers auf der Kirmes verballert? Scheißegal! Es fragt doch keiner und unser Gehalt oder eine schöne Abfindung bekommen wir doch obendrauf.